28. Februar 2012
von Johannes
Keine Kommentare

Differenzialrechnung – Ableitung einer Funktion

Die Ableitung  ist die Steigung der Tangente an dem Graphen einer Funktion f im Punkt P (x0/f(x0)). Lässt man einen anderen Punkt auf P zugehen, nähert man sich x0 an. Die Steigung der Tangenten ist dann der Grenzwert der Steigungen der Sekanten durch diesen zweiten Punkt und P.

Grenzwert des Differenzquotienten:

 

Unter der Tangente t an einem Funktionsgraphen im punkt P(x+/f(x0)) versteht man diejenige Gerade, die durch P0 geht und dort die Steigung m = f ‘(x0) hat

t(x) = f ‘(x0) (x-x0) + f(x0)

Videos zur Ableitung:
Einführung in die Anleitung
Ableitung der Funktion x²

 

 

23. Februar 2012
von Johannes
6 Kommentare

Ikonizitätsgrad, Abbildhaftigkeit

Der Ikonizitätsgrad bestimmt den Grad der Exaktheit eines Gemäldes/Kunstwerkes. Also wie sehr die Illusion die Natur nachahmt.

Raumillusion

Die Raumillusion wird durch Perspektiven sowie Luftperspektiven (Verblassen und Verblauen der Farben), Tiefenstaffelungen und Überschneidungen erzeugt.

Körperillusion

Durch Licht und Schatten (hell und dunkel) wird die Plastizität vorgetäuscht.

Stofflichkeitsillusion

Die exakte Wiedergabe von Oberflächen- bzw. Materialeigenschaften der dargestellten Objekte.

Anatomische Richtigkeit

Genaue Wiedergabe der richtigen Proportionen (Größenverhältnisse).

Zeichnerische Richtigkeit

Die detailgetreue Darstellung mit besonderem Wert auf Form und Richtungsverläufe der Gegenstände.

Farbliche Richtigkeit

Wiedergabe von der Lokalfarbe eines Gegenstandes.

22. Februar 2012
von Johannes
1 Kommentar

Strange Fruit

Listen to the song Strange Fruit [W], which was peformed by Billie Holliday [W].

Southern trees bear a strange fruit,
Blood on the leaves and blood at the root,
Black body swinging in the Southern breeze,
Strange fruit hanging from the poplar trees.

Pastoral scene of the gallant South,
The bulging eyes and the twisted mouth,
Scent of magnolia sweet and fresh,
And the sudden smell of burning flesh.

Here is a fruit for the crows to pluck,
For the rain to gather, for the wind to suck,
For the sun to rot, for a tree to drop,
Here is a strange and bitter crop.

by Abel Meeropol [W]

21. Februar 2012
von Johannes
2 Kommentare

Lyrische Epoche: Barock

Die Epoche der Barocklyrik (ca. 1600-1750) ist stark vom Dreißigjährigen Krieg beeinflusst und dem daraus enstehenden Absolutismus.  Ebenso entwickelte sich die neuhochdeutsche Literatursprache sowie viele der bis heute wichtigen literarischen Gattungen und Formen.

historischer Hintergrund

  • Dreißigjähriger Krieg [W] (1618-1648)
  • Seuchen/Krankheiten (z.B. Pest)

literaturhistorischer Hintergrund (Leitmotive)

  • Carpe Diem [W] (“Nutze den Tag”)
  • Memento Mori [W] (“Gedenke des Todes”)
  • Carpe Caelum (“Fange den Himmel”)
  • Vanitas [W] (“leerer Schein”), Bedeutung: Nichtigkeit, Vergeblichkeit

Poetik des Barock (vgl. Regelpoetik [W] von Martin Opitz)

  • Sonett als bevorzugte Gedichtsform
  • Lied
  • Epigramm
  • Alexandriner als bevorzugtes Metrum

Gestaltung von Liebe / Liebesbegriff

  • Sinnenliebe / erotische Liebe ↔ Sittsamkeit / Moral / Enthaltsamkeit
  • Alterungsprozess, Vergänglichkeit der Liebe
  • Hektischer Genuss / Treue wird außer Acht gelassen
    (Zeit ist kostbar – Verbindung zu dem literaturhistorischen Hintergrund “Carpe Diem”)

Dichter

  • Martin Opitz [W]
  • Andreas Gryphius [W]
  • Sybilla Schwarz [W]
  • Paul Fleming [W]

epochenspezifische literarische Gestaltungsmittel

  • Petrarkismus [W], Der Mann hat den wehleidigen und klagenden Part, die Frau hingegen ist abwesend und grausam. Dies knüpft an die mittelalterliche Minnelyrik an.
  • Hyperbolik [W]
  • Manierismus [W] (manierierte Sprache)
  • Antithetik [W]
  • Emblematik [W]
  • Dialogischer Charakter
    • zwischen lyrischem Ich & Du
    • zwischen lyrischem Ich & Rezipient (der Aufnehmende)
  • Ein Topos, Plural: Topoi (Gemeinplatz) beschreibt ein festes Denk- und Bildschema.
    • Unsagbarkeitstopos: formelhafte Umschreibung für die Unfähigkeit, die Schönheit der Frau in Worte zu fassen
    • Topos “Mond”: Nacht als Zeit der Liebenden
    • Topos “Wein”: stimulierender Begleiter der Liebe

 

15. Februar 2012
von Johannes
Keine Kommentare

Ursachen der Rückständigkeit Deutschlands

Deutschland zu Beginn der Industriellen Revolution.

Allgemeine Kriterien

  • Feudalismus [W]
  • Partikularismus [W]

Wirtschaftliche Kriterien

  • Unterschiedliche Währungen wie Taler [W], Gulden [W],
    Kreuzer [W] und Groschen [W].
  • Zölle [W] – Allein in Preußen gab es 67 Zolltarife.
  • Kapitalmangel
  • schwache Infrastruktur
  • Zünfte [W]
  • Substitenzwirtschaft
  • Merkantilismus [W] (ebenso politisches Kriterium) ist eine Wirtschaftsform des Absolutismus, die die Produktflüsse durch Zölle lenkt.

Gesellschaftliche Kriterien

  • Ständegesellschaft [W]

Politische Kriterien

  • aufgeklärter Absolutismus [W]
  • Obrigkeitsstaatliches Denken [W]
  • Repräsentativverfassung [W]

 

15. Februar 2012
von Johannes
Keine Kommentare

Funktionen Allgemein

Untersuchung von ganzrationalen Funktionen: Jeder x-Wert (Definitionsmenge) kann nur einen y-Wert (Wertemenge) zugeordnet werden.

  • lineare Funktion: f(x) = a1 x + a0
  • quadr. Funktion: f(x) = a2 x² + a1 x + a0
  • Funkion 3. Grades: f(x) = a3 x³ + a2 x² + a1 x + a0

Polynom:


n = Grad der Funktion

a = Koeffizienten

Globalverhalten

Symmetrieeigenschaften eines Graphen

Achsensymmetrie (zur y-Achse):  f(-x) = f(x)

Punktsymmetrie (zum Koordinatenursprung):  f(-x) = – f(x)

14. Februar 2012
von Johannes
2 Kommentare

Es geht los!

Nun geht es also los mit dieser Seite, die mir und vielleicht auch anderen Schülern dabei helfen soll das Abitur zu erreichen. Ich bin der Johannes und mache, nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung, das Abitur in Bonn nach. Momentan (Anfang 2012) bin ich im 3. Semester und somit haben die Leistungskurse begonnen. Nun aber genug von mir, nun wird gelernt!